Umleitung in Schorndorf: REMSTALWERK komplettiert 30-Kilovolt-Verbindung mit Bahnquerung

Nach einer Pause aufgrund umfangreicher Planungen und Genehmigungsverfahren kann das REMSTALWERK in Schorndorf ab 21. Mai 2024 die letzten Meter seiner neuen Mittelspannungskabel verlegen. Das Projekt begann bereits im April 2022 und wurde im M√§rz 2023 fast komplettiert ‚Äď bis auf die Bahnquerung. F√ľr die neuen Kabel, die der Verbesserung der Netzstabilit√§t dienen, setzt das REMSTALWERK auf das Verlegen von Leerrohren, in die nachher die Kabel eingezogen werden. Daf√ľr ist eine Durchpressung durch die Bahntrasse n√∂tig. Dieser Bauvorgang erforderte die eingangs erw√§hnten Genehmigungen. Die Bahnquerung erfolgt auf H√∂he des MediaMarkts, wo bereits zum Projektbeginn der Kabelerneuerung gegraben wurde. Hier wird es zu einer vor√ľbergehenden Stra√üensperrung und einer Verkehrsumleitung kommen.

Auf der H√∂he des MediaMarkts entstehen auf beiden Seiten der Bahntrasse in Heinkel- und Arnoldstra√üe Gruben. Die Startgrube der Durchpressung liegt in der Heinkelstra√üe. Dort ist eine gro√üe Sperrfl√§che n√∂tig, daher wird die Fahrbahn f√ľr den √∂ffentlichen Verkehr gesperrt. Der MediaMarkt ist dabei weiterhin von Osten (aus Richtung Nikolaus-Otto Stra√üe) und vom Westen (aus Richtung Grabenstra√üe) erreichbar. Die Geb√§ude zwischen Vorstadtstra√üe und Media Markt sind nur von Westen (aus Richtung Grabenstra√üe) erreichbar. Die Umleitungsstrecke wird √ľber Vorstadtstra√üe, Benzstra√üe und Nikolaus-Otto Stra√üe eingerichtet.

Der Zeitraum f√ľr die notwendigen Arbeiten erstreckt sich vom 21. Mai bis zum 21. Juni 2024. Zuerst werden Start- und Zielgrube ausgehoben und gesichert. Danach erfolgt die Durchpressung durch die Bahntrasse, am Ende werden die neuen Leerrohre sowie Leitungen verlegt und die Gruben verf√ľllt.

Die Maßnahmen des REMSTALWERKs dienen der Optimierung des eigenen Stromnetzes, das teilweise durch das Schorndorfer Stadtgebiet verläuft. Die neuen Leitungen verbinden das Umspannwerk der Netze BW GmbH in der Göppinger Straße mit dem Umspannwerk des REMSTALWERKs in Winterbach.