Urbach: Unwetter lässt Baum in Freileitung kippen

Kurz, aber heftig fegte am frühen Abend des 25.7.22 ein Unwetter über Urbach hinweg. Im Bereich des Bärenhofs ist dabei kurz vor 17 Uhr ein Baum in eine Mittelspannungsfreileitung gefallen, was zu einem Stromausfall führte. Etwas mehr als eine Stunde später fiel durch einen Erdschluss in einem defekten 10-Kilovolt-Mittelspannungserdkabel unabhängig davon in Teilen Oberurbachs der Strom aus. Die beiden Ereignisse stehen nicht im Zusammenhang.

Die REMSTALWERK-Bereitschaftstechniker konnten die Stromversorgung für die meisten betroffenen Haushalte in Oberurbach durch Umschaltungen im Netz schon kurz nach 18:30 Uhr wiederherstellen. Gegen 19 Uhr waren alle Haushalte wieder versorgt.

In der Zwischenzeit hat ein Teil der REMSTALWERK-Techniker sich um die Organisation der Baumentfernung aus der Freileitung gekümmert. In dem Fall war die Störungsbehebung etwas komplizierter. Denn betroffen war eine sogenannte Stichleitung, die ein abgelegenes Gebiet versorgt, das damit nicht über andere Trafostationen von einer anderen Seite her mit Strom versorgt werden kann. Damit an der vom Baum getroffenen Leitung gefahrlos gearbeitet werden konnte, mussten erst vorschriftsmäßige Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Die Arbeiten waren gegen 21:30 Uhr beendet. Die Leitung wurde durch den umgestürzten Baum nicht beschädigt und konnte weiterverwendet werden. Das REMSTALWERK bedankt sich an dieser Stelle für die tatkräftige Unterstützung der Freiwilligen Feuer Urbach, die die Entfernung und Zerteilung des umgestürzten Baums übernahm.

Auf Mittelspannungsfreileitung gestürzter Baum in Urbach am 25.7.22. (Bild: REMSTALWERK)