Schorndorfer Weilerstraße: Ab 19.9.2022 nächster Bauabschnitt für Leerrohrverlegung zur Stromnetzmodernisierung

Die Baumaßnahmen des REMSTALWERKS in Schorndorf treten in eine neue Phase ein. Sie dienen zur Leerrohrverlegung, danach werden im Rahmen der Stromnetzmodernisierung neue Mittelspannungsleitungen eingezogen. Der Abschnitt, der in den vergangenen Wochen für eine eingeschränkte Nutzung des Kreisverkehrs am Kahlaer Platz gesorgt hat, wird am 10.9.2022 mit dem Schilderabbau beendet sein. Mit Ende der Sommerferien wird der Verkehr an diesem wichtigen Knotenpunkt wieder fließen können. Ab 19.9.2022 jedoch nicht in die Weilerstraße, wo das REMSTALWERK in Zusammenarbeit mit der Baufirma Fischer den nächsten Bauabschnitt beginnt. Parallel nutzen die Stadtwerke Schorndorf die Grabungen für eigene Arbeiten am Wassernetz. Die Weilerstraße wird daher voraussichtlich bis zum 14.10.2022 voll gesperrt und ausschließlich für Anlieger passierbar sein. Der neue Grabungsabschnitt befindet sich zwischen dem Fußgängerüberweg am besagten Kreisel und der Hausnummer 15.

Selbstverständlich wird eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Der Verkehr fließt wie gewohnt über den Tuscaloosa-Kreisverkehr und den Kreisel in der Schorndorfer Straße in die Stadt. Zu den Umleitungsstrecken gehören Werderstraße, Künkelinstraße, Burgstraße und Lange Straße.

Es folgen dann noch weitere Bauabschnitte im Schorndorfer Stadtgebiet. Etwa ab 17.10.2022 in der Weilerstraße ortsauswärts ab den Hausnummern 57/58. In die Leerrohre werden neue 30-Kilovolt-Leitungen eingezogen. Sie dienen der Verbindung des Umspannwerks der Netze BW GmbH in der Göppinger Straße mit dem Umspannwerk des REMSTALWERKs in Winterbach.